RESA MASHOODI Malerei

Resa Mashoodi, geboren im Iran
Er ging sehr früh bei seiner Großmutter, Künstlername Gooji, die als Malerin und Kunstpädagogin
arbeitet, bis zu seinem zwanzigsten Lebensjahr in die Lehre.

Parallel dazu erhielt er eine achtjährige musikalische Ausbildung
(Geige, Cello, Klavier und Gitarre).

Ankunft 1986 in Deutschland.
In Bielefeld, wo er bis 1995 als Musiker und Maler zahlreiche Konzerte und Ausstellungen hatte,
beschäftigte er sich sehr ausgiebig mit der Technik der Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts.

Seit 1995 in Berlin lebend.

Von 1995 bis 1996 Galerie-Werkstatt Bottega in der Linienstraße in Mitte

Von 1996 bis 2000 tätig als freischaffender Künstler im Kunsthaus Tacheles in Berlin Mitte,
Vereinsmitglied des Tacheles e.V.

2000 bis 2005 Begründer und Initiator des Projekts „Manufaktur“ (offenes Großraum-Atelier mit Produzentengalerie
mit täglichen Besuchern (tausende im Jahr von überall aus der Welt)

2005- 2012 Betreiber der Galerie Ora et Labora im Kunsthaus Tacheles,

Dauerausstellungen mit eigenen Werken und mit wechselnden Gastkünstlern,
Musikern und Performancekünstlern.

Ab 2012 bis heute Mitglied des Projekt-Kunstraumes „Überraschung“ in der
Gustav-Adolf-Strasse in Berlin Weissensee.

Seit 2014 Mitbegründer der Kunstgenossenschaft N2.