Tag Archives: Malerei; verstorben; Berlin

Finissage „Selected paintings“ by RESA MASHOODI Performance by Vinzenz Fengler & NADINE RAHIMTOOLA 12.02.2016

Am Freitag 12.02.2016 findet die FINISSAGE
der Ausstellung „Selected paintings“
des Künstlers Resa Mashoodi statt.

Der Künstler, der sich mit dem Thema FRAUEN & BURKAS auseinandersetzt
&  Frauen im Burka-Gewand zeigt – satirisch, komikartig, burlesque und sich mit den Sichtweisen von Männern auf Frauen sowie von Frauen auf sich selbst auseinandersetzt, offenbart Schwächen & Verletzlichkeiten.
Text B. Manowski
Es ist weiterhin und war eine sehr aussergewöhnliche Ausstellung!
1 drei grazien -königin unter blinden-70x100_acryl_auf lwd_2015-
„Drei Grazien – Königin unter Blinden“ 2015
Acryl auf Lwd 70x100cm

Ab 21:30 Uhr werden VINZENZ FENGLER &
seine hochgeschätzte Kollegin
NADINE RAHIMTOOLA
in ihrer Performance
‚ABSENT Nr.2‘
das Ende dieser hervorragenden Ausstellung abschliessen!

Der Galerist möchte allen Beteiligten der letzten 5 Wochen
seinen Dank aussprechen.
Zukünftig werden zu jeder Ausstellung
weiterhin anspruchsvolle,unterschiedliche Kulturevents aller Art stattfinden.
Die Galerie freut sich auf weitere gute Zusammenarbeit.

Einlass ab 20 Uhr
The gallery opens at 8 pm

Events 21.30 Uhr
The event starts at 9:30 pm

ALEXANDRA STEFANAKIS Photographie

Couleurs Jazz »

Mit ihrer visuellen Poesie lässt Alexandra Stefanakis die Klänge der Musik im Schimmer der Farben aufleuchten. Im Fluss des Hörens und Sehens der Musiker fotografiert sie, um ihre digital konturierten Motive im Gummibichromatverfahren zu verfremden. Der anschließende Druck auf dem hochwertigen Kunstdruckpapier der Velin D’Arches erzeugt bei intensiver Körnung einen tiefen, seidigen Farbglanz.

Alexandra Stefanakis fängt die Musik live im Moment ihrer Entstehung ein. Ihre überarbeiteten Drucke bringen die musikalischen Noten vom Ohr zum Auge, jenseits des ursprünglichen Bildes.

Klänge resonieren mit Bildern und werden durch eine erstaunliche visuelle Wirkung buchstäblich chromatisch. Das Saxophon von Archie Shepp nimmt subtile Blautöne an und so den Schatten des Blues. Aus Dizzy Aus Gillespies Trompete steigen einzigartige, fremdartige Harmonien. Vibrierende Farbschreie entfliehen der Gitarre von Path Methenny.

Während sie sich stets neu erfindet, gelingt es Alexandra Stefanakis, verschiedene künstlerische Welten zu kombinieren. Eine zeitgenössische Fotografie, deren Technologie die malerischen Aspekt nicht überschreibt, in der die Musik das Tempo vorgibt.

 

Alexandra Stefanakis (*1962) lebt und arbeitet in Frankreich. Zu Beginn der 80er Jahre konzentrierte sich ihr Schaffen auf Mode und Werbung, um sich später in einen sehr persönlichen Reportagestil über Musik und Musikerportraits zu verlagern. Sie hat eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, darunter den angesehenen Prix Polaroid de la Technique und den Prix l’Agence Synergie du Reportage, den sie 1983 von Jean Loup Sieff erhielt.

Sie arbeitete als Art Director unter anderem für Altana Pharma, Naf Naf, Sony, Organon, Parke Davis, Canon, BMW, Renault…
Es waren 2007 im Rahmen der Ausstellung über den nigerianischen Musiker „Das Vermächtnis von Fela Kuti“ ihre Arbeiten in New York zu sehen.
Die polymorphe Bildsprache ihrer fotografischen Werke und der digitalen Verfremdung entfaltet eine kraftvolle, visuelle Poesie.

Alexandra Stefanakis on Pinterest: http://www.pinterest.com/alestefanakis/

Fela energy Fela Kuti  ‚Energy’ 2006
Lambda Print  86 x1 20 cm

 

 

Gerald Gutsche ✝ Malerei

GG verlorener Gedanke in KURIVERS 20120222
Verlorener Gedanke  2012 Acryl auf Leinwand  70 x 50 cm


Gerald Gutsche
Malerei, Graphik, Möbel, Objekte

Gerald Gutsche wurde 1958 in Potsdam geboren.

Von 1984-1986 arbeitete er als Puppengestalter und Bühnenbildner für das Anhaltinische Theater Dessau.

Ab 1986 war er in diesem Bereich freiberuflich tätig und unterstützte dabei unter anderem das Puppentheater Magdeburg, das Puppentheater Frankfurt/O., die Komische Oper Berlin und den Fernsehfunk Berlin.

Seit 1992 widmete er sich künstlerisch hauptsächlich der Malerei und entwarf überraschende Objekte.

Er war seit 2011 Mitglied der KünstlerGilde e.V. Esslingen und zeichnete hier außerdem verantwortlich für die Gestaltung des Internetauftritts der Gilde.

Gerald Gutsche verstarb in Berlin im Dez.2014

www.kunstbiotop-schöneberg.de

Ausstellungen

2012        Galerie Katz&Bach, Berlin
2011        Regensburg
Dessau
Magdeburg
Galerie Katz&Bach (Gruppenausstellung). Berlin
Hägeles Antiqua, Berlin

2010        Kunstbiotop Schöneberg / Orangerie, Berlin
Kopenhagen